Kupplung

Kupplung & Primär & GSF-Repkit

Bei der Wahl der passenden Übersetzung ("Primär"/"Sekundär") muss man sich vorher klar machen, was das Ziel ist.
Der hier besprochene 133er-Polini wurde zu Anfang mit einer 2.54er Prim√ɬ§r (Z√ɬ§hne: 24/61, schr√ɬ§gverzahnt) best√ɬľckt. Das Ergebnis: Hervorragend f√ɬľr den Alltags-Einsatz und gl√ɬľcklicherweise zu lang, um st√ɬ§ndig in den ersten drei G√ɬ§ngen ungewollt (!) Wheelies zu machen. Merke: Je k√ɬľrzer die √ɬúbersetzung, desto mehr wird der Roller zum Wheelie-Monster. F√ɬľr eine hohe Endgeschwindigkeit (Landstra√ɬüen-Roller) sollte daher eine m√ɬ∂glichst lange √ɬúbersetzung gew√ɬ§hlt werden. Vorsicht: Die muss der Motor aber noch ziehen k√ɬ∂nnen, denn sonst hat der Roller - abh√ɬ§ngig von den Motorkomponenten - eventuell ein Ganganschluss-Problem vom dritten in den vierten Gang.

GSF-Repkit

Einige Primär-Übersetzungen harmonieren nicht ohne Bearbeitung mit dem XL2-Kupplungskorb, sie schleifen an den Federtaschen. Um dies zu verhindern, muss an den Federtaschen des Primärkorbes ein wenig Material weggenommen/abgeschliffen werden. Oder man verbaut das sogenannte "GSF Primär Reparatur Kit", denn Denn dadurch wird in den allermeisten Fällen das Problem "XL2-Kupplung steckt in Nicht-XL2-Primärkorb" gelöst.
Repkit2
So sieht das GSF-Repkit im Auslieferungszustand aus.
Das GSF-Repkit verhindert au√ɬüerdem, dass sich die Prim√ɬ§r ungewollt zerlegt, was dann zu fiesen Motorsch√ɬ§den f√ɬľhren kann. Dabei biegt sich die Abdeckscheibe der Prim√ɬ§rfedern auf, die Federn brechen/verbiegen und verteilen/verkanten sich im Motorgeh√ɬ§use. So wie hier im Motorblock von Frank F. (GSF-Nick "steak"):
Motorgehäuse von
Die Primärfedern haben sich verkantet.
Steak's Krümel-Teile
So zerstört sahen die Einzelteile aus.

Kuludeckel XL2

Der Kupplungsdeckel der XL2-Kupplung passt nicht ohne Bearbeitung auf V50-, ET3 oder PV-Motorbl√ɬ∂cke, weil die dar√ɬľber liegende Bremsankerplatte nicht b√ɬľndig mit dem Geh√ɬ§use wird, sondern "schief" aufliegt. Daher muss am Kupplungsdeckel etwas Material abgenommen werden. Wo genau das erforderlich ist, ergibt sich, wenn man Kupplungsdeckel und Bremsankerplatte mal zu montieren versucht. Als Werkzeug eignet sich hier besonders gut eine Powerfeile. Und auch hier gilt: Immer wieder die Arbeitsschritte zwischendurch kontrollieren!

Vorwort

Ur-Setup des GSF-Polini

Letztes Setup des GSF-Polini

Stand Oktober 2006

Grundsätzliches

Grundsätzliche Überlegungen zum Setup

Drehschieber oder Membran?

Komponenten

Kurbelwelle

Vergaser

Ansaugstutzen

L√ľfterrad

Lager/Wellendichtringe

Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Steuerzeiten allgemein

Kolben & GS-Kolben

Boostport

Quetschkante

Malossi 136 oder Polini-Zylinderkopf?

Auslass

Auslass II

Sehnenmaß/Bogenmaß

Gehäuse

Kaltmetall oder Aufschweißen?

Gehäuse-Überströmer

Einlass

Kupplung

XL2 vs. Normal

Kupplung & Primär & GSF-Repkit

Zündung & Elektrik

Umr√ľstung auf elektronische Z√ľndung

Beitrag von Ian (GSF-Nick: "insomnio") & Skizzen von "bobcat"
©2005 by Dittmar
MilkyCMS v2.3 by MilkyMEDIA FfM