Zylinder & Kopf

Auslass II

Warum nur maximal 63 bzw. 65 Prozent Auslassbreite beim 133er-Polini?

Weil sich sonst u.a. die Kolbenringe des Polini-Original-Kolbens im breiter gefrästen Auslassfenster einfedern können.
Zitat "amazombi": "Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich den Polini-Kolbenringen die 65% zutraue. Unl√ɬ§ngst sind mir bei identischer Auslassform und Bearbeitung bei 3 Kolben die Ringe fl√ɬ∂ten gegangen. Dazu fallen mir nur 2 Gr√ɬľnde ein: a) ich bin zu bl√ɬ∂d. b) Polini hat die Ringe ge√ɬ§ndert. Das sollte man beherzigen, wenn man einen Zylinder neu macht."
Abhilfe schafft der GS-Kolben der Firma Grand Sport, der verträgt mehr Auslassbreite, etwa bis zu 72 Prozent der Bohrung. Außerdem ist er aus hochwertigerem Material und hat bessere Notlaufeigenschaften.
Hier einige Erkl√ɬ§rungen von GSF-Mitgliedern, die sich ausf√ɬľhrlich mit dem Thema Auslassform befasst haben:
Zitat "Polinizei": "Ein Auslass teilt sich in Vorauslass und Auslass. Wenn man den Vorauslass kleiner machen m√ɬ∂chte, um den Nutzhub zu erh√ɬ∂hen, dann muss der Vorauslass breiter werden, um auf die gleiche Auslassfl√ɬ§che zu kommen. Wenn der Auslass extrem breit ist, dann kommt es zu Sp√ɬľlungsverlusten, die erst in Resonanz mit dem Auspuff wieder in den Griff zu bekommen sind. F√ɬľr Leistungen √ɬľber 25PS bei 133ccm muss der Auslass eine bestimmte Gr√ɬ∂√ɬüe haben, damit auch das entsprechende Gemisch durchpasst. Der Motor verliert u.a. durch Sp√ɬľlungsverluste viel Leistung im unteren Drehzahlbereich. Wer damit leben kann, in den niedrigen Drehzahlen Leistung einzub√ɬľ√ɬüen und gern mit einer Drehzahlorgel f√ɬ§hrt, der ist mit einem rechteckigen Auslass sicher gut bedient. Der 133er-Polini hat einen ovalen Auslass (= mehr Drehmoment und sanftere Leistungsentfaltung)."
Zitat "Paola": "Die Leistung setzt nicht so schlagartig ein, wenn der Auslass oben verrundet ist."
Zitat "rasputin": "Die sinnvollste Auslassform beim 133er ist 'oben breit, unten schmal', d.h. trapezförmig. Wenn man den Auslass unbearbeitet lässt, dann kostet das nicht unerheblich Leistung."

Auslassformen

Oval: Breites Band, keine extrem hohen Drehzahlen.
Rechteckig: Wenig Drehzahlband, daf√ɬľr h√ɬ∂here Drehzahlen, mit zum Teil extremen Leistungseinbu√ɬüen bei niedrigen Drehzahlen. Dies ist leider der einzige Weg, wenn extreme Leistung gesucht wird, aber keine Nebenausl√ɬ§sse oder Steg vorhanden ist/sind.
Trapezderivate (Auslass mit Steg oder rechteckig mit Nebenauslässen oder T-Form): Maximales Drehzahlband, bei maximaler Leistung, mit deutlichem "Reso-Kick".
Trapez: Breites Band, höhere Drehzahlen, mit mehr Kick als bei ovalen Auslassformen.

Vorwort

Ur-Setup des GSF-Polini

Letztes Setup des GSF-Polini

Stand Oktober 2006

Grundsätzliches

Grundsätzliche Überlegungen zum Setup

Drehschieber oder Membran?

Komponenten

Kurbelwelle

Vergaser

Ansaugstutzen

L√ľfterrad

Lager/Wellendichtringe

Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Steuerzeiten allgemein

Kolben & GS-Kolben

Boostport

Quetschkante

Malossi 136 oder Polini-Zylinderkopf?

Auslass

Auslass II

Sehnenmaß/Bogenmaß

Gehäuse

Kaltmetall oder Aufschweißen?

Gehäuse-Überströmer

Einlass

Kupplung

XL2 vs. Normal

Kupplung & Primär & GSF-Repkit

Zündung & Elektrik

Umr√ľstung auf elektronische Z√ľndung

Beitrag von Ian (GSF-Nick: "insomnio") & Skizzen von "bobcat"
©2005 by Dittmar
MilkyCMS v2.3 by MilkyMEDIA FfM