Zylinder & Kopf

Zylinder-Überströmer

So, nun zu den √ɬúberstr√ɬ∂mern. Grunds√ɬ§tzlich gilt: Das Gemisch muss die M√ɬ∂glichkeit haben, m√ɬ∂glichst ungehindert und ohne gro√ɬüe Verwirbelungen aus dem Kurbelgeh√ɬ§use in die √ɬúberstr√ɬ∂mer des Zylinders zu kommen. Daher ist jede scharfe Kante, jeder Knick und jede Unebenheit am √ɬúbergang von Geh√ɬ§use (bzw. FuDi) zu Zylinder Gift! Bei einem P&P-Polini reicht es als weitere leistungssteigernde Ma√ɬünahme aus, die unbearbeiteten √ɬúberstr√ɬ∂mer des Zylinders per Pappdichtung aufs Geh√ɬ§use zu √ɬľbertragen, um dann am Geh√ɬ§use die gleiche √ɬúS-Form wie im Zylinder zu schaffen. Das bringt vielleicht nicht besonders viel, aber immerhin Extra-Leistung.
Zylinderfuß 1
Ein ÜS ist schon gut in Form, der andere noch nicht. Oben rechts gut zu sehen: Die Dichtfläche ist verdammt knapp!
Zylinderdichtung
Auch hier gut erkennbar: Dichtfläche sehr knapp (1 & 3).
Um mehr Dichtfläche zu bekommen ist es daher sinnvoll, den Zylinder unten um rund 2,5mm bis 3mm abdrehen zu lassen.
Zylinderfuß 7
Dieser 133er ist an den ÜS noch völlig unbearbeitet und um 3mm unten abgedreht.
Zylinderfuß 2 Zylinderfuß 3
Links mein Zylinder im fertigen Einbauzustand. Rechts ein "fremder" 133er.
Zylinderfuß 4
Hier ist genug Dichtfläche rund um die ÜS.
Broz666 Zylinderüberstr&Ųuml;mer
Der Zylinder von GSF-Mitglied "broz666".
Und hier nochmal der schöne Vergleich:
Zylivergleich Christian P.
Links der Zyli ist nicht abgedreht, die ÜS sind aber gefräst. Rechts der Zyli ist unten abgedreht, Boost Port daher offen und die ÜS größer. Foto: Christian P.
Die Form der Zyli-√ɬúS ist ein sehr strittiges Thema, da hat fast jeder Motorenbauer seine eigene Philosophie. Manche schaffen eher eine Trapez-Form, andere machen die Form eher abgerundet wie bei einem Halbkreis. Was wirklich mehr Leistung bringt, l√ɬ§sst sich nicht mal eben so ermitteln, daf√ɬľr m√ɬľsste man mehrere Pr√ɬľfstandsl√ɬ§ufe mit unterschiedlich bearbeiteten √ɬúS (aber ansonsten exakt gleichen Motoren) machen. Und das auch noch unter absolut gleichen Bedingungen. Aber weiter: Nach dem Gestalten der Zylinder-√ɬúS sollte die Zylinderfu√ɬüwand der √ɬúS-Form entsprechend angepasst/ge√ɬ∂ffnet werden (Dremel mit Mini-Trennscheibe).
Als Werkzeuge empfehlen sich wie immer der Dremel mit Fr√ɬ§saufs√ɬ§tzen (Kugelform, zylindrisch), Schleifpapieraufs√ɬ§tze in verschiedenen K√ɬ∂rnungen und Durchmessern und die Mini-Trennscheibe. Nach dem Fr√ɬ§sen nicht vergessen, die √ɬúS zu polieren und den Zylinder ordentlich mit Bremsenreiniger und Druckluft zu sp√ɬľlen! Wichtig! Vor dem finalen Einbau unbedingt die Kanal-Fenster im Zylinder anfasen, damit sich die Kolbenringe nicht einh√ɬ§ngen k√ɬ∂nnen. Das kann zum Totalschaden des Motors f√ɬľhren! Und dann passiert zum Beispiel so etwas:
Zerschroteter Kolben 1 Zerschroteter Kolben 2
Der Kolbenring hatte sich an der Unterkante des Auslassfensters eingehangen, wurde weggesprengt. In diesem Fall scheint es aber eher ein Materialfehler gewesen zu sein.
Zerschroteter Zylinderkopf
Und so sah der Kopf nach dem Desaster aus.

Vorwort

Ur-Setup des GSF-Polini

Letztes Setup des GSF-Polini

Stand Oktober 2006

Grundsätzliches

Grundsätzliche Überlegungen zum Setup

Drehschieber oder Membran?

Komponenten

Kurbelwelle

Vergaser

Ansaugstutzen

L√ľfterrad

Lager/Wellendichtringe

Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Steuerzeiten allgemein

Steuerzeiten ermitteln

Zylinder-Überströmer

Kolben & GS-Kolben

Boostport

Quetschkante

Malossi 136 oder Polini-Zylinderkopf?

Auslass

Auslass II

Sehnenmaß/Bogenmaß

Gehäuse

Kaltmetall oder Aufschweißen?

Gehäuse-Überströmer

Dichtfläche planen

Einlass

Kupplung

XL2 vs. Normal

Kupplung & Primär & GSF-Repkit

Zündung & Elektrik

Umr√ľstung auf elektronische Z√ľndung

Beitrag von Ian (GSF-Nick: "insomnio") & Skizzen von "bobcat"
©2005 by Dittmar
MilkyCMS v2.3 by MilkyMEDIA FfM