Grundsätzliches

Grunds├Ątzliche ├ťberlegungen zum Setup

Das Wichtigste ist, sich vor Beginn zu ├â┬╝berlegen, wof├â┬╝r der Motor eigentlich gedacht sein soll. Kernfrage: Was soll der Motor bei welcher Drehzahl k├â┬Ânnen? Und: Ausschlie├â┬člich Renn-Hobel oder Alltagsroller?
Rennroller Alltagsroller
Vorher überlegen: Fieser Rennroller oder lieber schnuckeliger Alltagsroller?
Es macht n├â┬Ąmlich keinen Sinn, einen Motor aufzubauen, der seine Leistung erst richtig ab 8500 Umdrehungen (rpm) abgibt und die Maximalleistung bei 11000 rpm hat, um sich dann zu wundern, warum er nicht wirklich alltagstauglich und entspannt im Stadtbetrieb fahrbar ist. Wer mit dem 133er-Polini einen Rennmotor f├â┬╝r Quartermiles aufbauen will, muss demnach anders an die Bearbeitung rangehen, als diejenigen, die einen getunten 133er f├â┬╝r den t├â┬Ąglichen Gebrauch in der Gro├â┬čstadt fahren wollen! Das ist auch eine Frage der Haltbarkeit, Fahrbarkeit und des Budgets.
Ein gesteckter "Plug & Play"-Polini ist schon eine deutliche Verbesserung zu den Original-125er-Zylindern. Bis zu 11 PS sind da mit den entsprechenden Komponenten drin. Das kann schon v├â┬Âllig ausreichen f├â┬╝r den Alltag.
Wer mehr will, hat die Option, den Zylinder mittels verschieden starker Fu├â┬čdichtungen so weit h├â┬Âher zu legen, dass der Kolben im Unteren Totpunkt (UT) die ├â┬ťberstr├â┬Âmfenster ganz frei gibt.
Dicke Fußdichtung 3 Dicke Fußdichtung 5
Dicke Fußdichtung 4 Dicke Fußdichtung 1
Fu├â┬čdichtungen kann man sich in der entsprechenden St├â┬Ąrke selber basteln, um den Zylinder hochzusetzen.
Vom Kolben frei gegebene Überstr&÷uml;mer
      1 Vom
      Kolben frei gegebene Überstr&÷uml;mer 2
Durch das H├â┬Âherlegen gibt der Kolben im Unteren Totpunkt die ├â┬ťberstr├â┬Âmer komplett frei, der Gemischstrom muss nicht ├â┬╝ber eine Kante "h├â┬╝pfen".
Das sorgt schon mal für Extra-Leistung. Der Zylinder sollte dann natürlich oben entsprechend abgedreht werden, vorher muss jedoch die Quetschkante beachtet werden! Mehr dazu in den folgenden Kapiteln.
Oben abgedrehter Zylinder
Um die Anhebung durch die Fu├â┬čdichtung auszugleichen wird der Zylinder oben abgedreht.
Auch die Wahl des Vergasers ist abh├â┬Ąngig vom angepeilten "Ziel". Gesteckte, aber auch bearbeitete 133er-Polinis laufen gut mit einem 24er Vergaser, bei gr├â┬Â├â┬čeren Bearbeitungsma├â┬čnahmen oft aber besser mit einem gr├â┬Â├â┬čeren Vergaser. Mehr Sprit = mehr Leistung. Will man sich nun dennoch einen massiv gefr├â┬Ąsten Motor aufbauen, darf man nie das Budget aus den Augen verlieren. Da kommen schnell 1000 Euro f├â┬╝r die Komponenten (HP4-L├â┬╝fterrad, Kurbelwelle, Vergaser, Zylinderkopf, Auspuff etc.) zusammen, plus das Geld f├â┬╝r Dienstleistungen (z.B. aufschwei├â┬čen, abplanen etc.), die man vielleicht selber nicht kann.
Bei dem hier besprochenen Polini-Motor war der Ansatz: Fast alles machen, was für einen sehr leistungsstarken, aber dennoch im Alltag gut fahrbaren Vespa-Motor geht.

Vorwort

Ur-Setup des GSF-Polini

Letztes Setup des GSF-Polini

Stand Oktober 2006

Grundsätzliches

Grunds├Ątzliche ├ťberlegungen zum Setup

Drehschieber oder Membran?

Komponenten

Kurbelwelle

Vergaser

Ansaugstutzen

L├╝fterrad

Lager/Wellendichtringe

Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Steuerzeiten allgemein

Steuerzeiten ermitteln

Zylinder-├ťberstr├Âmer

Kolben & GS-Kolben

Boostport

Quetschkante

Malossi 136 oder Polini-Zylinderkopf?

Auslass

Auslass II

Sehnenma├č/Bogenma├č

Gehäuse

Kaltmetall oder Aufschweißen?

Geh├Ąuse-├ťberstr├Âmer

Dichtfl├Ąche planen

Einlass

Kupplung

XL2 vs. Normal

Kupplung & Prim├Ąr & GSF-Repkit

Zündung & Elektrik

Umr├╝stung auf elektronische Z├╝ndung

Beitrag von Ian (GSF-Nick: "insomnio") & Skizzen von "bobcat"
©2005 by Dittmar
MilkyCMS v2.3 by MilkyMEDIA FfM