Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Der 133er-Polini bringt Plug & Play ├»┬┐┬Ż also nur draufgesteckt, ohne Bearbeitung an Geh├â┬Ąuse oder Zylinder ├»┬┐┬Ż schon so um die 11 PS. Das h├â┬Ąngt nat├â┬╝rlich auch von den anderen Komponenten ab (z.B. Auspuff). Doch mit entsprechender Bearbeitung steigt die Leistung recht fix in Richtung 13 PS, f├â┬╝r mehr Leistung wird der Aufwand schon etwas gr├â┬Â├â┬čer.

H├â┬Âherlegen

Was schnell und ohne viel Aufwand die Leistung steigert, ist das H├â┬Âherlegen des Zylinders mittels Fu├â┬čdichtung (FuDi). Im Originalzustand gibt der Kolben im Zylinder die ├â┬ťberstr├â┬Âmer (├â┬ťS) nicht ganz frei und verdeckt sie etwas:
Vom Kolben nicht ganz frei gegebene
      Überstr&÷uml;mer
Durch das H├â┬Âherlegen um rund 2mm (f├â┬╝r jeden Zylinder gesondert ausmessen!) kommen die ├â┬ťS ganz frei, der Kolben stoppt im Idealfall im Unteren Totpunkt (UT) genau unterhalb der ├â┬ťS-Unterkante:
Vom Kolben frei gegebene Überstr&÷uml;mer
      1 Vom
      Kolben frei gegebene Überstr&÷uml;mer 2
Also: Fu├â┬čdichtung (z.B. Aluminium) besorgen, zurechtdremeln (├â┬ťberstr├â┬Âmer-Form anpassen) und einbauen. Die Leistungsentfaltung verlagert sich dadurch etwas in h├â┬Âhere Drehzahlbereiche.
Eine logische Folge des H├â┬Âherlegens ist, dass die Quetschkante gr├â┬Â├â┬čer wird. Dementsprechend muss das unterlegte Ma├â┬č oben am Zylinder wieder abgenommen werden ├»┬┐┬Ż siehe dazu weiter unten.
Wer ganz sorgf├â┬Ąltig arbeiten will, misst seine Quetschkante nach dem H├â┬Âherlegen, aber noch bevor der Zylinder oben abgedreht wird, um exakt auf den gew├â┬╝nschten Wert zu kommen. Auch die 133er-Polini-Zylinder haben eine Serienstreuung, der man so einfach den Gar ausmachen kann.
Beispiel: Man m├â┬Âchte eine Quetschkante von 1,3mm haben. Am 2mm unterlegten (h├â┬Âhergesetzten) und noch nicht oben gek├â┬╝rzten Zylinder misst man mittels dickem L├â┬Âtzinn 3,5mm. In diesem Fall muss man, um auf die gew├â┬╝nschte QK zu kommen, insgesamt 2,2mm oben abdrehen, obwohl der Zylinder nur 2,0mm angehoben wurde. Besonders sinnvoll ist eine Zentrierung der FuDi. Dazu z.B. die Dichtung auflegen (bei montierten Stehbolzen), dann mit einem 2mm-Bohrer an der Seite ein Loch durch FuDi und Geh├â┬Ąuse bohren. Bei der sp├â┬Ąteren Montage dann einen 2mm-Schwei├â┬čstift (oder den Bohrer) einsetzen.

Abdrehen

Dies macht man am besten am Zylinder und nicht am Zylinderkopf. Letzterer ist deutlich schwieriger einzuspannen, was die (Fremd-)Arbeit auch teurer macht. Nochmal: Wenn der Zylinder um "x" unterlegt wird, muss er auch um rund "x" abgedreht werden. Dabei ist es wie schon gesagt aber enorm wichtig, vorher die Quetschkante zu ermitteln. Denn erst dann wei├â┬č man genau, um wie viel Millimeter der Zylinder nach dem H├â┬Âherlegen abgedreht werden muss und erspart sich das "Korrigieren" mittels Kopfdichtungen, weiterer Fu├â┬čdichtungen oder durch Abplanen des Zylinderkopfes.
Oben abgedrehter Zylinder
Dieser 133er-Polini wurde oben um 2mm abgedreht. Im n├â┬Ąchsten Arbeitsschritt k├â┬Ânnte eine Zentriernut f├â┬╝r den Zylinderkopf eingearbeitet werden.
Der Zylinder kann auch zus├â┬Ątzlich unten abgedreht werden, wenn man mehr Dichtfl├â┬Ąche an den Zyli-├â┬ťS haben will. So kann man deren Form gr├â┬Â├â┬čer gestalten, ohne dass der Zylinder durch zu d├â┬╝nne Auflagefl├â┬Ąche undicht ist/wird. Allgemein geht man von etwa 2,5mm aus, die unten weg k├â┬Ânnen. Vorsicht: Dadurch kann es passieren, dass der im Originalzustand geschlossene Boost-Port (BP) aufgeht! Lieber etwas weniger (2,3mm) abdrehen, wenn man keinen Wert auf einen offenen BP legt, wobei der aber durch die Fu├â┬čdichtung wieder verschlossen werden k├â┬Ânnte. Wird der Zylinder unten abgedreht, muss dies mittels FuDi wieder ausgeglichen werden, da sich sonst die Steuerzeiten ver├â┬Ąndern.

Vorwort

Ur-Setup des GSF-Polini

Letztes Setup des GSF-Polini

Stand Oktober 2006

Grundsätzliches

Grunds├Ątzliche ├ťberlegungen zum Setup

Drehschieber oder Membran?

Komponenten

Kurbelwelle

Vergaser

Ansaugstutzen

L├╝fterrad

Lager/Wellendichtringe

Zylinder & Kopf

Plug & Play?

Steuerzeiten allgemein

Steuerzeiten ermitteln

Zylinder-├ťberstr├Âmer

Kolben & GS-Kolben

Boostport

Quetschkante

Malossi 136 oder Polini-Zylinderkopf?

Auslass

Auslass II

Sehnenma├č/Bogenma├č

Gehäuse

Kaltmetall oder Aufschweißen?

Geh├Ąuse-├ťberstr├Âmer

Dichtfl├Ąche planen

Einlass

Kupplung

XL2 vs. Normal

Kupplung & Prim├Ąr & GSF-Repkit

Zündung & Elektrik

Umr├╝stung auf elektronische Z├╝ndung

Beitrag von Ian (GSF-Nick: "insomnio") & Skizzen von "bobcat"
©2005 by Dittmar
MilkyCMS v2.3 by MilkyMEDIA FfM